Review: Pacific Divison

1.Platz Vegas Golden Knights
Mit fast den meisten Games in der IHL, führen die Knights die Pacific Division an. Ziel ist mal wieder für GM Staube, soweit wie möglich zu kommen, Playoffs scheinen save zu sein, was dann passiert ist schwer zu sagen. Zu ausgeglichen die Divison, mit den Canucks und Yotes. Für ein Top-Team sind 99 Gegentreffer schon sehr viel, das Augenmerk liegt wohl bei den Golden Knights im Angriff mit 177 selbst erzielten Tore. Voran geht der dazu gestoßene Max Pacioretty, mit 45 Punkten (25 Tore/20 Vorlagen) führt er das Team Richtung Playoffs und den eventuellen Division Sieg. Lange Zeit war Nate Schmidt wegen Doping gesperrt, aber dennoch beweist seine Wichtigkeit immer wieder aufs neue für Vegas, mit 20 Punkten ist er der Leader und versucht hinten nach Möglichkeit alles zusammen zuhalten. Die oft gescholtenen Goalies von GM Staube haben eine durchwachsende Saison hinter sich. Marc Andre Fleury mit einer mageren 88,12 % Fangquote, wenn es weit in den Playoffs gehen soll, muss hier eine deutliche Steigerung kommen. Eine Verstärkung in der Defensive wäre für einen möglichen Run auf den Stanley Cup von Nöten. Sind die Golden Knights bereit nochmals tief in die Tasche zugreifen?

Bester Angreifer: Max Pacioretty 25 Tore 20 Vorlagen
Bester Defender: Nate Schmidt 4 Tore 16 Vorlagen
Bester Goalie: Malcom Subban 89,66 % Fangquote 5 SO

2.Platz Vancouver Canucks
Kaum wegzudenken ist GM Kirianer bei den Canucks, jedes Jahr versucht er mit dem etwas schwachen Team, das Beste rauszuholen. Anfangs gab es eine kleine Schwächphase mit einigen Niederlagen, aber nun ist Vancouver wieder in der Spur. Mit paar Games weniger, sind sie den Knights im Nacken und haben gute Chancen auf den ersten Platz, wohl eine Rennen bis zum letzten Spieltag. Der Defensivkünstler hat einen neuen Superstar in den Reihen, nach der Erä von den Sedins. Elias Petterson laut der Name und er zeigt sofort in der ersten Saison, was er in der Lage ist zu leisten. 30 Tore, davon über die Hälfte im Powerplay und dazu kommen 16 weitere Vorlagen. Calder Trophy sollte wohl nur über gehen, außer einer bekommt noch eine Break-Out-Season in der zweiten Hälfte. Von der blauen Linie macht sich der Schwede Alex Edler breit, mit 20 Scorerpunkte, ist er vorne mit dabei. Nun kommt wohl das Parade Beispiel von GM Kirianer, obwohl die Goalies nicht die Besten sind, kämpft er immer wieder um die Vezina Trophy mit. Leider wurde das Top-Duo getrennt, nachdem Anders Nilson nach Ottawa getradet wurde. Nun muss Jacob Markstrom mit Mike McKenna auskommen oder schlüpft Thather Demko in die Rolle. Markstrom mit neun SO und eine sehr starken Fangquote von über 92 %. Playoffluft wird es in Kanada wieder geben, Stammgast, wohin die Reise geht wird sich zeigen. Am Ende werden sich Vegas und die Canucks um das Conference Final duellieren.

Bester Angreifer: Elias Petterson 30 Tore 16 Vorlagen
Bester Defender: Alexander Edler 2 Tore 18 Vorlagen
Bester Goalie: Jacob Markstrom 92,72 % Fangquote 9 SO

3.Platz Arizona Coyotes
Was GM LeMalkin aus dem Team rausholt, ist schon erste Sahne. Mit der vermeintlich schwächsten Team, sind die Playoffs mehr als ein Traum. Der dritte Platz sollte mit der Leistung alle Male drinnen sein, nur die Sharks könnten noch mal gefährlich werden, sollte man eine Schwächeperiode bekommen. Der Gegner wird einer der o.g. sein und das wird eine schwere Herausforderung. Zwar kaum Strafen gezogen, aber das Unterzahlspiel lässt zu Wünschen übrig, lediglich 81 % konnte überstanden werden. Der im Trade erhaltene Alex Galchenyuk hat sich schon im Team gut eingefunden, mit 45 Scorerpunkte macht er auf sich Aufmerksam. Er ist die Lebensversicherung im Team der Yotes. Von OEL #23 hatte man mehr erwartet, lediglich für seinen Offensivdrang, stehen nur 19 Punkte auf der Habenseite. Hier muss noch etwas kommen, vom Lieblingsspieler von GM LeMalkin. Nach der Verletzung von Starter Antti Raanta, hat wohl Darcy Kuemper den Rang vom Starter übernommen, eine Fangquote von 92,29% spricht wohl nur noch für Darcy. Dazu kommen noch fünf SO und die Form zeigt stetig nach oben. Im Moment verweilt LeMalkin auf Scoutingreise in Kanada, er wird Spiele u.a. der Canucks begutachten. Ein weiteren Goal-Scorer würde dem ganz gut, schauen wir mal ob er fündig wird und ob sich die Reise am Ende gelohnt hat.

Bester Angreifer: Alex Galchenyuk 25 Tore 20 Vorlagen
Bester Defender: Oliver Ekman-Larsson 3 Tore 16 Vorlagen
Bester Goalie: Darcy Kuemper 92,29% Fangquote 5 SO

4.Platz San Jose Sharks
Die San Joes Sharks sind sehr stark in die Saison gestartet, hier fand GM Schipinguin wohl die richtige Mischung, zwischen Angriff und Defensive. Mit Erik Karlsson haben sie im Sommer eine Granate verpflichtet und das zahlt sich im Moment aus. Selbst wenn die Sharks im Moment nicht ganz rund laufen, wird der Platz 3 anvisiert bzw. die zweite Wild-Card. Die Sharks gehören zu den “liebsten” Teams, lediglich 51 Unterzahl-Situationen musste man überstehen, aber hier sieht man direkt, dass es nicht so gut gelungen ist, eine Quote von unter 75 %, spricht Bände. Gute Möglichkeiten bestehen weiterhin, aber ist muss ein Lauf wieder kommen. Joe Pavelski, nicht mehr der Jüngste, aber er führt die Scorerliste mit 27 Punkten an. Für eine erfolgreiche Saison, muss hier dennoch eine Steigerung im ganzen Team kommen. Nicht Erik Karlsson trägt das Team Richtung Playoffs, sondern ein anderer Superstar und zwar Brent Burns, 5 Tore und 15 Vorlange stehen zu buche. Martin Jones zwischen den Pfosten, hat eine solide Saison mit knapp über 90% Fangquote. Der Backup-Goalie Aaron Dell, macht dem GM dagegen mehrere Sorgen. Lediglich knapp über 82% konnte Aaron abwehren, einer katastrophaler Wert, muss man hier nochmals handeln? Der Playoff-Kampf ist entfacht und wird sich bis zum letzten Spieltag ziehen.

Bester Angreifer: Joe Pavelski 16 Tore 11 Vorlagen
Bester Defender: Brent Burns 5 Tore 15 Vorlagen
Bester Goalie: Martin Jones 90,46% Fangquote 5 SO

5.Platz Edmonton Oilers
Dieses Jahr läuft es für die Oilers nicht wirklich gut, GM Meazza hat keine Lösung gefunden und sein Superstar Connor McDavid liefert mal wieder nicht das ab, was man eigentlich von ihm erwartet. Die Saison ist so gut wie gelaufen, hier hilft nur noch ein großes Wunder. 61 Gegentreffer in Unterzahl, 360 mal in Unterzahl, dass ist das größte Problem. Zu viele Rüpel im Team und das kostet einige Punkte um den Kampf um die Playoffs. Ein Trainingscamp wäre vielleicht eine gute Idee, um die Probleme aufzuarbeiten. Was ist nur los mit Connor McDavid und Leon Draisaitl. 29 Punkte für Connor, führt die intere Liste an, aber GM Meazza will mehr von ihm, was leider aber nicht so gelingt wie gewünscht. Eventuell passt die Chemie vorne nicht und man sollte die Reihen mischen? Aber die “Abwehrkünstler” können sich sehen lassen, Darnell Nurse mit 16 Punkten ist am Gefährlichsten, wenn man bedenkt Leon Draisaitl hat nur 23 Punkte auf dem Konto. Das Goalie-Gespann kann auch mehr, als das was sie bisher gezeigt haben. Es sticht keiner der beiden heraus, dennoch ist Cam Talbot mit einer Fangquote von über 88% der bessere, aber mit sehr viel Luft nach Oben. Wie kann noch die Wende geschafft werden? Ein super Lauf muss bis zur Ende der Saison kommen, damit man noch was erreichen kann. Ansonsten kann man getrost schon den Sommerurlaub buchen.

Bester Angreifer: Connor McDavid 15 Tore 14 Vorlagen
Bester Defender: Darnell Nurse 3 Tore 13 Vorlagen
Bester Goalie: Cam Talbot 88,91 % Fangqote 4 SO

6.Platz Anaheim Ducks
So langsam kommen wir ins Niemandsland. Die Ducks immer solide im Spiel, treffen das Tor aber nicht und sobald man eines kassiert, wird man unkonzentriert oder man will dann zu viel. Das Tore erzielen, gehört definitiv nicht zur Stärke der Ducks, hier muss Moonliner schleunigst das System anpassen. Kein Torschütze über zehn Tore nach 45 Spiele, wo sind die Stars um Ryan Getzlaf oder Rickard Rakell? Selbst mit 18 Punkten führt der Kanadier Ryan Getzlaf die Scorerliste an, bester Goalscorer ist Adam Henrique und der Schwede Rickard Rakell. Der Defender Cam Fowler, ist dagegen mit 14 Punkte, den Angreifer dicht auf den Fersen. Was ist nur los in Anaheim? Wieso klappt es nicht im Angriff? Muss hier auch ein Umbruch gestartet werden? John Gibson wird oft alleine gelassen und somit hat er auch nur eine Quote von knapp über 88 % in der Kategorie, abgewehrte Torschüsse. Mit den Playoffs wird GM Moonliner nicht mehr rechnen, nun gilt es, den Kader genaust zu prüfen und bis zur Trade-Deadline konsequent handeln. Im ersten Blick müsste man, in beiden Abteilung was machen, sowohl im Angriff wie in der Abwehr. Man kann gespannt sein, was in der näheren Zukunft bei den Ducks passiert.

Bester Angreifer: Ryan Getzlaf 3 Tore 15 Vorlagen
Bester Defender: Cam Fowler 3 Tore 11 Vorlagen
Bester Goalie: John Gibson 88,32 % Fangquote 4 SO

7.Platz Los Angeles Kings
GM Scheibe im zweiten Jahr bei den Kings und der Umbruch wird immer mehr spürbar, auch wenn man einen Altmeister für sich gewinnen konnte, Ilya Kovalchuk. Von dem Russen haben sich die Kings wesentlich mehr erwartet, 6 Millionen für die Katz? Nur 4 Tore vom ehemaligen Topscorer in der KHL, hat man sich hier verkalkuliert? Das Tore schießen wurde jedenfalls von den Kings in dieser Saison nicht erfunden, mit 69 Toren gilt eigentlich das gleiche, wie bei den Ducks. System falsch? Die Stars nicht mehr hungrig genug, es werden viele Faktoren zu prüfen sein, den für die Season sollte nicht mehr allzu viel drinnen sein für die Kings. Anze Kopitar der Star neben Drew Doughty, für die Scorer im Angriff an mit 18 Punkten (12 Tore, 6 Vorlagen), der zweit genannte Drew Doughty ist dagegen der “Beste” in der Defensive mit lediglich neun Punkte (4 Tore, 5 Vorlagen). Man sieht auf Anhieb, was nicht so gut läuft in diesem Jahr. Dennoch kennen wir GM Scheibe, er wird weiter kämpfen und versucht die Großen zu ärgern und das eine oder andere Bein zustellen. Das Goalie-Duo muss man nicht großartig erwähnen, Jonathan Quick mit einer Saison zu vergessen, mit nur 87,62 % abgewehrter Schüsse, gehört er zu den schlechtesten Starter in der IHL. Die Saison abhaken, die richtigen Schlüsse ziehen und sich auf die neue Saison bereits jetzt konzentrieren.

Bester Angreifer: Anze Kopitar 12 Tore 6 Vorlagen
Bester Defender: Drew Doughty 4 Tore 5 Vorlagen
Bester Goalie: Jonathan Quick 87,62% Fangquote 1 SO

8.Platz Calgary Flames
Der langjährige GM DJKsasa hat die Flames am Anfang der Saison verlassen Richtung Boston. Der Wunschkandidat GM Boecki konnte verpflichtet werden, jedoch hat dieser relativ schnell das Handtuch geworfen. Nun musste wieder ein neuer GM nach Kanada und die Flames in die richtige Spur führen. Ein komplett neuer GM heuerte in Calgary, mit Foerderfuzie eine komplett Unbekannte. So entwickelte sich auch die Anfangsphase, etliche Schlappen musste man hinnehmen, aber der neue GM nahm die Herausforderung an. Man sieht Woche zu Woche auch eine stetige Entwicklung zur neuen Saison sollte GM Foerderfuzie eine bessere Rollen spielen als 2018/2019. Wie schon erwähnt etliche hohe Schlappen zu Beginn, spiegeln auch die 151 Gegentreffer, hier muss noch trainiert werden. Der aus Vegas gekommene James Neal führt mit 18 Punkten die Scorerliste an, mit viel Luft nach oben, wenn man bedenkt, dass die Flames nur 52 Tore erzielen konnten. Gleiches gilt von der blauen Linie, T.J. Brodie mit acht Punkten, ist auch nicht der beste Wert. Es gilt für die restliche Saison, die Erfahrungen mitnehmen, die Schlüsse daraus ziehen und für die neue Saison voll durchstarten. Der aus Tschechien stammende Goalie David Rittich, hat den Altmeister Mike Smith in den Schatten gestellt, mit knapp unter 90% wird er wohl die Zukunft der Flames sein oder wird man auf dem FA Markt aktiv oder sogar noch zur Tradelinie im Februar. Jedenfalls haben die Flames einen sympathischen GM gefunden, der sein Potenzial wohl erst in 1 oder 2 Jahren völlig ausschöpfen kann.

Bester Scorer: James Neal 11 Tore 7 Vorlagen
Bester Defender: T.J. Brodie 3 Tore 5 Vorlagen
Bester Goalie: David Rittich 89,92 Fangquote 0 SO

Leave a Reply