Jamis Norris Trophy

Nun kommen wir zu den Defender:

1. Platz Dmitry Orlov 15 Tore 37 Vorlagen
Letztes Jahr war es seine beste Saison in seiner ganzen Karriere mit über 90 Punkte, viele haben das als Eintagsfliege gesehen, doch nun bestraft Dmitry Orlov seine Kritiker. Mit 15 Tore und 37 Vorlagen teilt er sich den Platz mit seinem Team-Kollegen John Carlson. Doch mit 3 Game-Winning-Goals hat aus Sicht der Redaktion die Nase vorne. Der Russe steuerte ebenfalls sieben Powerplay-Tore und 1 Short-Handed-Goal bei. Somit bestätigt er seine Leistung vom letzten Jahr. Am Ende wird es wohl ein Kopf an Kopf Rennen mit John Carlson geben. Acht Spiele sind noch zugehen. Schafft er noch die 60 Punkte, dann sollte die Trophy nur über ihn gehen. Jedoch das Ziel der Franchise wird wohl wieder der Run auf dem Cup sein, hier muss der Russen mehr abliefern, als letztes Jahr.

2. Platz John Carlson 15 Tore 37 Vorlagen
Ähnlich wie sein Partner in der Defensive, spielt John Carlson dieses Jahr eine bessere Rolle und das zeigt sich auf auf dem Scorerboard. Anfangs tat er sich etwas schwer, doch nun ist er voll dabei und führte sein Team in die Playoffs. Mit den identischen Punkte geht er in die letzten Games. Wie schon oben erwähnt, mit weniger speziell Teams Tore und nur ein Winning Goal. Das Defender-Pärchen ist das gefährlichste in der ganzen IHL, zusammen kommen beide auf 30 Tore, das bedeutet auch Spitzenwert. Am Ende wird das Quäntchen Glück und Können entscheiden, wer sich den Titel schnappen wird. Im letzten Spiel punkteten beide wieder, als Vorlagengeber, diese sind noch nicht erfasst.

3. Platz John Klingberg 5 Tore 39 Vorlagen
In Lauerstellung ist der Schwede John Klingberg. Er hat paar Games weniger absolviert und liegt in Schlagdistanz, jedoch ist er mehr als Vorbereiter unterwegs als seine Kontrahenten. Lediglich fünfmal hat er die rote Lampe erleuchten lassen, dazu kommen 39 Vorlagen. Nun muss ein guter Lauf in den letzten zehn Spiele erfolgen, damit an der Trophy schnuppern kann. Unter GM Dangerforce weiß man nie, wie seine Stars noch zulegen können. Aus Sicht der Redaktion ist noch alles möglich im Rennen. Das ganz große Ziel der Stars wird jedoch, die Verteidigung des Cups sein. Ob nun eine Spielertrophy mehr oder weniger dazu spielt wohl in Dallas keine große Rolle. John Klingberg gepaart mit Miro Heiskanen, können in den Playoffs für Furore sorgen.

4. Platz Matt Niskanen 5 Tore 40 Vorlagen
Und noch ein weiterer Caps Spieler hat es in die Top Five geschafft, hier gilt eigentlich das Gleiche wie bei John Klingberg. Mit nur fünf Tore ist nicht der torhungrigste Defender in der Liga, jedoch als Vorbereiter mit 40 Vorlagen, das ist noch der Topwert. Eine solide Saison von Matt Niskanen, doch die Redaktion rechnet nicht mit ihm, dafür ist die Konkurrenz zu groß vor dem Amerikaner. Für die Caps ist Niskanen ein wichtiger Bestandteil in der Defensive, er Unterzahl sowie auch Überzahl spielen. Als Second-Pair Defender ist, die Leistung dennoch sehr gut und beachtlich.

Erweiterter Kreis:
5. Platz Ryan Suter 12 Tore 24 Vorlagen
Der Amerikaner Ryan Suter hat viel dazu beigetragen, dass die Wilds wieder Playoff-Luft schnuppern dürfen. Mit starken Leistung überzeugt er, Spiel zu Spiel und liefert auch gut ab. Zwölf Tore und 24 Vorlagen stehen zu Buche, ob er noch in der Trophy-Vergabe mitmischen kann, werden die nächsten Spiele zeigen, der Abstand zu den ersten 4 ist jedoch sehr groß. Dem 31-jährigen würden man gerne eine Chance noch geben, er spielt über Jahre immer solide und hat dieses Jahr eine sehr gute Saison bisher absolviert. Schafft er noch den Sprung in die Top 3? Die Redaktion vermutet eher nicht, aber vielleicht lässt Ryan Suter die Kritiker verstummen?

Josh Morrissey, Roman Josi und Jeff Petry muss man in diesem Zuge noch erwähnen, diese drei gehören noch zu der Creme da la Creme in der Liga, auch wenn sie keine Chance im Rennen haben werden. Die GMs können mit der Leistung ihrer Defender sehr zufrieden sein.

Leave a Reply